Praxisanleiter

kolloquium

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

kolloquium

Beitrag  stephie am 19.05.11 17:22

Hallo ihr lieben.
ich mache gerade meine Ausbildung als PA und habe im September mein kolloquium. Mir fällt einfach kein Thema ein. Könnt ihr mir helfen?
LG

stephie

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 19.05.11
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  Brain am 19.05.11 21:00

Tasten wir uns ran...
In welcher Fachrichtung arbeitest Du, was genau verlangt der Ausrichter deiner Weiterbildung im Kolloquium?

Brain

Anzahl der Beiträge : 350
Anmeldedatum : 17.10.09
Ort : Nds

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  stephie am 20.05.11 18:13

Hallo...
Also ich arbeite auf einer Kardio-Pulmologie. Im Kolloquium verlagen die von uns eine Präsentation oder ein Rollenspiel. Am liebsten hätten sie irgendetwas cooles was es noch nicht gibt und in der Praxis im Zusammenhang mit Mentoren/Schüler zu tun hat bzw. wie mann einiges verbessern könnte. Klingt alles ganzschön kompliziert.... ist es auch Very Happy. Letztes Jahren haben welche z.B. einen Schülerfragebogen entwicket für Verbesserungsvorschläge auf der Station. Oder eine Gruppe hat sich die Arbeit gemacht und für ein Abschlussgespräch für jede Note und jedes Kriterium Satzformuierrungen erstellt. Einige haben auch einfach nur 2 Anleitungssituationen nachgestell und Reflektiert, dass kam aber woh nicht so gut an,. Ansonste haben wir garkeine richtige Anweisung, was wir da machen sollen, deswegen bin ich auch so Planlos. Evil or Very Mad
Wie war das denn bei euch?
LG

stephie

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 19.05.11
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  Brain am 20.05.11 20:47

Wie das bei uns war?`Nun, wir mussten die Quintessenz aus unserer Facharbeit präsentieren und danach Fragen beantworten.
Rollenspiel heißt ja immer auch, dass du nicht alleine bist. Laut deiner Aussage kommen Anleitungsstituationen nicht so gut an. MMhh..
Pulmo und Kardio bietet natürlich eine weite und große Fläche der Beratung/Anleitung für den Patienten, die ein Schüler durchführen könnte, wenn er so Mitte seiner Ausbildung wäre. Vielleicht Richtung Konzept, dass der PA den Schüler ranführt, bei den Klassiker wie Herzinfarkt auf die Themen Ernährung, Sport etc. einzugehen, die Neu-Marcumarisierten zu coachen oder Bereiche der Palliativpflege bei z.B. Bronchial-Ca zu bedienen.
Oder ihr greift die Problematik auf, wie Schüler an das schwere Feld rangeführt werden könnten, mit den oft infausten Prognosen bei den Patienten eurer Fachrichtung umzugehen, mit dem teilweise auch heute noch nicht schönen und friedlichen Versterben umzugehen.

Brain

Anzahl der Beiträge : 350
Anmeldedatum : 17.10.09
Ort : Nds

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  kitty am 22.05.11 13:44

Das sind schon mal ein paar gute Vorschläge.
Vielleicht gibt es noch was, was für die Schüler speziell auf deiner Station noch ganz hilfreich wäre, was Du also wiederverwenden könntest.
Vielleicht habt ihr aber auch schon sowas wie ein Einarbeitungskonzept speziell für euch, oder eine Mappe, die man den Schülern am Anfang des Einsatzes zur Hand geben kann mit Pflegekräften, Ärzten(evtl mit Bild!), Krankheitsbilder, möglichen Anleitungen dazu, und das dann mündlich im Kolloquium vorstellen?
avatar
kitty

Anzahl der Beiträge : 140
Anmeldedatum : 08.10.09
Ort : Bayern

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  stephie am 23.05.11 19:27

Wir brauchen das garnicht unbedingt auf unseren Fachbereich beziehen, zumal ich noch Gruppenmitglieder habe, die von anderen Abteilungen kommen. Kitty: dein Vorschlag mit der Mappe war echt super und sowas wollen die auch haben. Aber leider wurde das schon bei uns gemacht. Aber vielleicht habt ihr noch eine ähnliche Idee. Ich hätte ja auch den Vorschlag, dass es z.b. eine feste PA fürs Haus geben sollte die Regelmägiß mit den Schülern Üben kann, so wie die Lerer manchmal kommen, da ja die Zeit der Mentoren sowieso aufgrund von personalmangel sehr knapp bemessen ist. Sowas hatte ich z.b. in meiner Lehrzeit und das war sehr intensiv. Es gab natürlich trotzdem noch Mentoren auf Station die mit einem geübt haben... Weiß aber auch nicht wie ich das so richtig ausschmucken soll... Smile

stephie

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 19.05.11
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  Brain am 23.05.11 21:19

Mmmhh, wenn du die Vorzüge eines freigestellten PA zur Geltung bringen möchtest, ist dass doch ganz einfach. Einige der besten Argumente hast du ja gerade selber schon benannt. Der Zeitfaktor spielt eine sehr große Rolle, und alleine schon der Superluxus, bei Problemen der Station (z.B. eine akute Krankmeldung und somit die Notwendigkeit, sich über den Dienstplan hängen zu müssen wegen Einspringen etc.) nicht arbeits- und zeitintensiv den Schüler alleine lassen zu müssen.Der Freigestellt kann in einer "Ruheoase" mit dem Schüler die Patienten betreuen und ist einfach auch ein wirklich gutes Bindeglied zwischen Schule und Station, indem er z.B. auch regelmäßige PA-Arbeitskreise mit den Stationen machen kann, usw.
Ich denke, dass wir etwas auf deiner Fachrichtung "rumgeritten" sind hat damit zu tun, dass einem Beispiele aus dem eigenen Bereich leichter fallen, wenn man nicht so ganz weiß, was man eigentlich machen soll/möchte.

Brain

Anzahl der Beiträge : 350
Anmeldedatum : 17.10.09
Ort : Nds

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  stephie am 27.05.11 19:13

Dankeschön... ich werde mich mal mit mein Gruppe beraten Smile LG

stephie

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 19.05.11
Alter : 30
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: kolloquium

Beitrag  Claire am 30.05.11 8:10

Oder ihr greift die Problematik auf, wie Schüler an das schwere Feld rangeführt werden könnten, mit den oft infausten Prognosen bei den Patienten eurer Fachrichtung umzugehen, mit dem teilweise auch heute noch nicht schönen und friedlichen Versterben umzugehen..

Das finde ich ein tolles Thema, meinè Facharbeit hatte ein ganz ähnliches. Ich finde der Umgang mit Sterbenden wird noch viel zu wenig thematisiert und ist für die Schüler oftmals ziemlich schwer.

Naja, so oder so, kannst ja hier mal berichten für was ihr euch entschieden habt wenn Du magst.
avatar
Claire

Anzahl der Beiträge : 715
Anmeldedatum : 16.05.09
Alter : 40
Ort : Aachen

Benutzerprofil anzeigen http://praxisanleiter-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten