Praxisanleiter

Zeitmanagement.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zeitmanagement.

Beitrag  Balance am 27.02.12 8:23

Hi,

sorry,ich habe mich lange nicht gemeldet.
Ich bin nicht frei gestellt, und bin der einzige PA auf meiner Station.
Da auf meiner Station z.Zt. 3-4 Schüler das Praktikum absolvieren, habe ich die Hände voller arbeit.
Neben der gewöhnlichen Pflege des Pat. leite ich die Schüler an, die in unterschiedlichen Kursen sind.
Zuhause plane ich die einzelnen Anleitungen zu den pflegerischen Situationen, damit die Schüler seine Lehrziele in dem praktischen Teil bei uns erreichen.
Dazu abstimme ich die einzelne Übungseinheiten mit dem schon bestehenden Dienstplan.
Und zum guten Schluss führe ich mit den Schülern die vorher geplanten Übungen aus ( Vorbereitung, Durchführung, und Nachsorge einer pfl. Handlung).
Wobei die Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge teile ich zuerst auf 3 Übungseinheiten, die in unterschiedlichen Tagen passieren. Und zum Schluss über ich mit derjenigem Schüler die ganze Einheit durch ( 2x, damit bei dem 2-ten mal die Restlichen Unsicherheiten verschwinden).
Dazu kommt noch die Anwesenheit bei der Praxisbegleitung, die von der Schule folgt.
Bei 3-4 Schülern ist es sehr schwer.
Da ich 75% eingestellt bin, erfolgen viele Anleitungen in meiner Freizeit, besonders die die mehr Zeit kosten, also ganze pfl. Tätigkeit mit Vorbereitung, Durchführung, und Nachsorge.
Da ich noch dazu die Planung auch zuhause mache, bleibt mir wirklich sehr wenig Freizeit.

Daher möchte ich um Eure Meinungen bitten. Wie sieht Eures Zeitmanagement bezüglich der Einleitung, und derer Planung ?

Liebe Grüsse.
Balance


avatar
Balance

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.02.12
Alter : 53
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Kerscht am 27.02.12 9:13

Meine Meinung: Zeiten der Anleitung und Zeiten der Vorbereitung fixieren (durch Unterschrift seitens des Schülers bestätigen lassen)- Zeiten über einen gewissen Zeitraum zusammenrechnen und damit zum Vorgesetzten gehen... oder auch zu PDL um dort den Zeitumfang zu präsentieren. Immerhin könnte man damit (da nachvollziehbar dokumentiert!) entweder Freizeitausgleich, Auszahlung/Anrechnung von Überstunden oder eine Teilfreistellung von Stunden oder Tagen erfragen...
lg

Kerscht

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 24.01.12
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Balance am 27.02.12 18:43

Hi,
Freizeitausgleich bekomme ich, aber die investiere ich wieder in die weitere Vorbereitungen, und Durchführungen der Anleitung des weiteren/ neuen Schüler.
Auszahlung kommt nicht in die Frage. Das Geld ist mir weniger wert, als die freie Zeit ( Zeit ist in unserem hektischen Leben zum Luxus mutiert).
Teilfreistellung ist nicht möglich ( das ist sicher, und schon durchgekaut ).

Seid Ihr alle hier freigestellt ?
Gibt es keinen hier, der wie ich die Anleitung zusätzlich macht ( natürlich ohne Zusatzvergütung )?
L.G.
Balance.

avatar
Balance

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.02.12
Alter : 53
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Taline am 27.02.12 20:55

Hallo Balance,
ich bin derzeit nicht freigestellt. Meine Anleitungen finden wärend der "normalen" Arbeitszeit statt. Ab und zu gehen die Anleitungen über meinen Dienst hinaus (weil ich versuche die Auszubildenden zusammen zu fassen) - diese Zeit bekomme ich wieder.
Die PA ist Teil meiner Arbeit, also hat sie auch in der Arbeitszeit stattzufinden. Kann meine Stationsleitung die nötige Zeit nicht planen, kann ich die Aufgabe nicht erfüllen.
(Ergebnis nach über 20 Jahre Praxisanleitung)
In unserer Klinik gibt es auch PA, die Vorbereitungen oder Zeugnisse in der Freizeit machen und teilweise nicht mal versuchen Freizeitausgleich zuerhalten. Meiner Erfahrung nach, kommt niemand und "bietet etwas an" oder "bedankt" sich für solchen Einsatz. Im Gegenteil! Wenn Dir der Ausgleich fehlt, geht das Ganze auf deine Gesundheit, Zufriedenheit und Arbeitsleistung....
Unsere Pflegedirektorin hat in einer PDL Runde, zu der mit mir noch eine weitere PA und 2 MA der Schule eingeladen war, deutlich gesagt, dass es in Pflicht der PA liegt - Zeit und Möglichkeiten einzufordern. Auch wenn es den Stationsleitungen grundsätzlich bekannt ist, "vergessen" sie sowas gerne.....

Taline

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 26.01.12
Alter : 53
Ort : Hamm

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Balance am 28.02.12 13:06

Hi Taline,
nein, ich fühle mich nicht überfordert, oder ausgebrannt, und die Situation macht mich auch nicht krank.
Ich bin dafür zu ausgeglichen.

Nun ich habe wirklich viele Überstunden, die nicht weniger werden, sondern durch die Anleitungen in meinem Frei noch weiter wachsen.
Da frage ich mich oft, wie weit kann ich die Überstunden aufbauen ?

Ich probiere auch dabei auf anderen Wegen auf andere Lösungen der Zeitplanung kommen, in der ich die Anleitungen auch in meiner Dienstzeit durch zuführen schaffen könnte.
Wie planst Du die Anleitungen in Deiner Dienst ?
Ist solche Planung möglich, ohne die Kollegen, die mit im Dienst sind mit der restlichen Aufgaben zu überlasten ?
Wir sind schließlich immer zu wenig im Dienst....

avatar
Balance

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.02.12
Alter : 53
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Taline am 28.02.12 14:40

Hallo Balance,
meine Kollegen wissen, dass nur gut angeleitete Schüler eine Hilfe für die Station sein können. Wir verteilen zu Dienstbeginn die Arbeit, und dabei ist schon jedem klar, dass der Schüler eine gewisse "Mehr"-zeit benötigt- also wird entsprechend geplant.
Ich lege Anleitungen möglichst nicht in unsere Rush Hour. Nicht patienten- oder zeitgebundene Anleitungen oder theoretische Lernaufträge plane ich in der Zeit zwischen 12.30-14.30 (je nach Übergabezeit), da ist bei uns das meiste Personal da und ich erwische die Schüler aus beiden Schichten.
Ich mache für/mit den Auszubildenen eine Grobplanung für die Woche, und je nach Arbeitsaufteilung übernehmen auch die "normalen" Kollegen die Anleitung.
Ich habe natürlich auch den ein oder anderen Kollegen, der mit meinem Zeitmanagement nicht einverstanden ist. Bei ihm hat es sich als "sehr wirksam" erwiesen, als er meine Anleitungen einplanen und für den Tag (länger hat´s nicht gebraucht) übernehmen sollte.
An Tagen mit "erhöhtem" Arbeitsanfall, kann es mit den Anleitungen schon mal Mau werden, aber das wird wieder ausgeglichen....... 9 von 10 Mal.... Alltag eben.....jeder Tag ist anders....
Hilft Dir das?

Taline

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 26.01.12
Alter : 53
Ort : Hamm

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Taline am 28.02.12 14:46

Ich noch mal.... wenn Du trotz vieler Überstunden Deinen Ausgleich findest -- dann beneide ich Dich. Ich für mich muss sagen, dass ich meine Freizeit brauche. Und wenn in der Urlaubszeit noch Kollegen krank werden und ich /und auch andere Kollegen einspringen und auch mal 3 Wochen am Stück arbeiten, da bleibt nicht viel von mir übrig....und am Ende sind wir nur noch froh heil durch den Dienst zukommen.
In welchem Bereich arbeitest Du denn? Arbeitest Du in Teilzeit?

Taline

Anzahl der Beiträge : 44
Anmeldedatum : 26.01.12
Alter : 53
Ort : Hamm

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Brain am 28.02.12 15:15

Schließe mich an, dass es beneidenswert ist, dass Du so ausgeglichen bist, dass dir das alles nichts so ausmacht.Ich denke jedoch, dass es über kurz oder lang Stress geben wird, zumindest für deine Leitung, wenn dein Überstunden- oder Mehrarbeitskonto ins Unermessliche steigt. Das kann es ja auch nicht sein, dass so viel Engagement in der Freizeit stattfinden muss.
Ich bin nun in der glücklichen Situation, ein "Freier" zu sein. Vielleicht hätte ich jedoch trotzdem eine Idee für Dich. Erarbeite doch für deine Station/Bereich die typischen pflegerischen Interventionen, die so anfallen. Bsp.: Anlage einer PEG. Für die einzelnen, relevanten Dinge wie Mobilisation, Verbandwechsel, Betreuung des Patienten/Angehörigen, Aufsondierung etc. hast du dann fertige Skripts liegen und kannst sie, je nach Kurszugehörigkeit dem Schüler anbieten. Vielleicht gepaart mit Arbeitsaufgaben für den Schüler, die zu dem Thema passen, wie z.B. dass er sich damit auseinander setzt, wie so eine PEG gelegt wird, oder was dies mit dem Patienten/den Angehörigen macht. Wenn dann also ein Schüler oder mehrere da sind, zauberst du die fertigen Aufgaben bzw. Aufträge aus dem Hut und benötigst dann "nur noch" die Zeit für die Durchführung udn Nachsorge. Das Anlegen dieses "Arbeitspakets" ist zwar anfangs sehr arbeitsintensiv, danach jedoch müsstest du eine immense Zeitersparniss haben.

Brain

Anzahl der Beiträge : 350
Anmeldedatum : 17.10.09
Ort : Nds

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Balance am 28.02.12 18:32

@ Taline,
ich arbeite in der Teilzeit ( 75%).
Als ich voll gearbeitet habe, war ich auch oft ausgebrannt. Daher habe ich auf eigenen Wunsch reduziert, um die nötige Zeit für die Erholung zu bekommen, damit ich ausgeglichen leben, und arbeiten kann.

@Brain,

der Tip ist super. Ich werde Deinem Rat folgen, und mache mir die Arbeit mit der Ausarbeitung der typischen pflegerischen Interventionen.
danke
L.G.
Balance
avatar
Balance

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 13.02.12
Alter : 53
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Zeitmanagement.

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten